Neuwagen Fahrberichte, Neuwagen Modelle, Neuwagen New´s. Alles rund um das Thema "Neuwagen"

Genf 2017: Porsche 911 GT3 pendelt zwischen Alltag und Rennstrecke

2017-03-07 09:59:49
Porsche 911 GT3.
Foto:
Auto-Medienportal.Net/Porsche
Quelle:
Auto-Medienportal.Net
ampnet - 07.03.2017: Porsche feiert in Genf auf dem Internationalen Autosalon (–19.3.2017) die Weltpremiere des neuen GT3, der sich zwischen Alltag und Rundstrecke bewegen soll. . Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung steht der neue Vier-Liter-Boxermotor. Der hoch drehende 4,0-Liter-Boxermotor mit 368 kW / 500 PS stammt nahezu unverändert aus dem GT3-Cupfahrzeug.
Mit dem serienmäßigen Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK), das speziell für den GT-Einsatz abgestimmt ist, beschleunigt der Sauger dem 1430 Kilogramm schweren Zweisitzer nach stehendem Start in 3,4 Sekunden auf 100 km/h. Seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 318 km/h. Für Verfechter des Fahrens in Reinkultur bietet Porsche den 911 GT3 zudem wahlweise mit einem Sechs-Gang-Sportschaltgetriebe an. Damit sprintet der Hochleistungs-Neunelfer in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h.

Gegenüber dem 911 Carrera S liegt der neue Zweisitzer um 25 Millimeter tiefer. Zu gesteigerten Fahrdynamik trägt auch die aktive Hinterachslenkung bei, die abhängig von der Geschwindigkeit gegen- oder gleichläufig zu den Vorderrädern arbeitet. Das GT-Sportlenkrad mit einem Durchmesser von 360 Millimetern stammt ursprünglich aus dem 918 Spyder. Fahrer und Beifahrer können zwischen drei Sitzvarianten wählen, die Sitzmulden im Fond sind bei dem Zweisitzer traditionell abgedeckt.

Neben dem Porsche Communication Management (PCM) inklusive Online-Navigationsmodul mit Echtzeit-Verkehrsinformationen zählen auch das Connect-Plus-Modul und die Porsche-Track-Precision-App zur Serienausstattung. Mit der App hat der Fahrer die Möglichkeit, detaillierte Fahrdaten auf dem Smartphone anzuzeigen, aufzuzeichnen und zu analysieren.

Der Porsche 911 GT3 ist ab sofort bestellbar. Die Markteinführung in Deutschland erfolgt ab Mitte Mai. Die Preise beginnen bei 152 416 Euro. (ampnet/jri)